Gleitsichtgläser

Gleitsichtgläser

Wer früher auf Bi-oder Trifokalgläser angewiesen war, konnte sich bereits seit 1959 über Gleitsichtgläser freuen. Ertaunlicherweise haben sich Gleitsichtgläser aber erst in den 70er Jahren durch die stetig gewinnende Qualität tatsächlich durchgesetzt.

Anders als bei bifokalen Gläsern wo Nah- und Fernbereich durch einen gut sichtbaren Rand unterteilt wurden, sind bei einem Gleitsichtglas die Korrektionsflächen fliessend und unsichtbar. Mit einem früheren Bi- oder Trifokalglas outetet man sich auf den ersten Blick als «Altersweitsichtig» und wer will das schon?

Durch die Vereinigung von Nah- und Fernsicht in einem Glas erübrigt sich also auch ein umständliches Wechseln der Brille und der schulmeisterliche Blick über den Brillenrand ist Vergangenheit.

Je hochwertiger das Brillenglas, desto angenehmer sind die Übergänge zwischen den verschiedenen Zonen.

Auch hier werden wir das optimale Glas in bester Qualität immer mit Ihnen zusammen bestimmen.